Starke Mehrkämpfer bei den württembergischen Meisterschaften

Bei den württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in Ulm sicherten sich die Holzgerlinger Leichtathleten vergangenes Wochenende zwei Medaillen. Außerdem fielen viele Bestmarken.

Im Fünfkampf bestehend aus 60m Hürden, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung und dem 1000m Lauf war Bruce Khieosavath nicht zu schlagen. Mit neuen Bestleistungen im Weitsprung (5,79m) und über die 1000m (3:30,66min) ließ er die gesamte Konkurrenz der M14 hinter sich und sicherte sich den württembergischen Meistertitel. Sein Vereinskamerad Maik Nold musste sich an diesem Tag geschlagen geben und ging – dennoch beachtlich, mit Bronze nachhause. Er steigerte sich über die 60m Hürden auf 10,35 Sekunden und über die 1000m auf 3:16,29min. Im Siebenkampf der männlichen U18, wo zusätzlich noch Stabhochsprung und 60m Sprint auf dem Programm stehen, schaffte es Ole Schittenhelm in die Top Ten. Mit neuen Bestleistungen über die 60m (7,74 Sekunden) und über die 60m Hürden (9,12 Sekunden) landete er auf dem achten Platz. Tim Vielhauer hatte mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und kam über einen 17. Platz nicht hinaus. Hinzu kamen drei ungültige Versuche im Hochsprung. Dennoch konnte auch er zwei neue Bestleistungen verbuchen: Im Weitsprung (5,40m) und über die 60m (7,75 Sekunden). Bei den M15 verpasste Jacob Benecke die Top Ten knapp. Trotz neuen Bestleistungen in gleich fünf Disziplinen landete er auf Rang elf. Bei den Mädchen belegte Mia Böttinger den 20. Platz in der Altersklasse U18. Besonders erfreulich war ihre Steigerung über die 60m Hürden auf starke 9,93 Sekunden.

Aktualisiert (Dienstag, den 26. Februar 2019 um 22:01 Uhr)