Nachwuchsmeeting im Glaspalast

Vergangenes Wochenende fand im Glaspalast das Nachwuchsmeeting der Stadtwerke Sindelfingen statt. Für einige Athletinnen war es der erste „richtige“ Hallenwettkampf überhaupt.

Eine gute Vorstellung zeigte dabei Melinda Daylan, die bei den W12 über die 60m in 8,87 Sekunden als Siegerin ihres Vorlaufes ins Finale sprintete und sich dort die Silbermedaille schnappte. Im Weitsprung verpasste sie mit 4,29m das Treppchen nur knapp und wurde Vierte. Anne Krauß schaffte es ins C-Finale, wo sie den vierten Platz belegte. Lisa Kroll verpasste mit 9,81 Sekunden eine Teilnahme am Finale, ebenso wie Jule Krauß, die im Vorlauf 9,86 Sekunden auf die Bahn brachte. Bei den W13 qualifizierte sich Hannah Stündel in 8,83 Sekunden für das B-Finale, wo sie sich den fünften Platz sicherte. Im Weitsprung steigerte sie sich auf starke 4,33m. Noemi Vogrin überzeugte im Weitsprung mit einer neuen Bestweite von 4,76m und landete in einem starken Starterfeld auf dem sechsten Platz. Über die 60m verbesserte sie sich auf 8,59 Sekunden, verzichtete aber aufgrund von Oberschenkel-Problemen auf das Finale. Liv Gernhöfer qualifizierte sich in 8,89 Sekunden für das C-Finale, wo sie sich den 8. Platz sicherte. Im Weitsprung steigerte sie sich auf 4,20m. Lina Kammholz verpasste über die 60m in 9,29 Sekunden eine Final-Teilnahme, im Kugelstoßen belegte sie mit 5,87m den 13. Platz. Bei den W14 verpasste Kim Tietze im Kugelstoßen mit einer neuen Bestweite von 8,61m das Podium nur knapp und wurde Vierte. Jule Schweikert steigerte sich auf 6,15m. Einen dritten Platz gab es für Sophie Kroll im Hochsprung (1,45m). Über die 60m überzeugte Leticia Göcke bei den W15. In 8,35 Sekunden stürmte sie ins Finale, wo sie den Sieg perfekt machte. Kim Gehrig sicherte sich im Hochsprung mit 1,40m den zweiten Platz. Auch im Team zeigten sich die Holzgerlinger Mädels durchsetzungsstark. In der Altersklasse U14 hatten beide Staffeln im Finale mit Behinderungen durch andere Staffeln zu kämpfen. Trotzdem machte Liv Gernhöfer als Schlussläuferin über die 4x50m dank einer fulminanten Aufholjagd den hauchdünnen Sieg ihrer Staffel mit Lina Kammholz, Noemi Vogrin und Hannah Stündel perfekt. Auch die Staffel mit den Mädchen des jüngeren Jahrgangs hielt sich gut. Melinda Daylan, Anne Krauß, Jule Krauß und Lisa Kroll liefen zu Platz fünf. Bei den U16 mussten sich Kim Tietze, Jule Schweikert, Leticia Göcke und Kim Gehrig nur den starken Sindelfingerinnen geschlagen geben und wurden Zweite.