Fünf Titel bei württembergischen Meisterschaften

Auf ein überaus erfolgreiches Wochenende können die Athleten der Altersklasse U16 zurückblicken. Sie gingen am Samstag bei den württembergischen Meisterschaften in Ulm an den Start. Gleich drei württembergische Meistertitel sicherte sich Maik Nold in der Altersklasse M14.

Er ließ sowohl im Hochsprung (1,77m), als auch im Weitsprung (6,02m) und im Kugelstoßen (11,59m) mit neuen Bestleistungen die gesamte Konkurrenz hinter sich und sicherte sich die Goldmedaille. Auch über die 60m präsentierte er sich stark. Mit einer neuen Bestzeit von 7,79 Sekunden verpasste er das Podest nur knapp und wurde Vierter. Den Sieg erlief sich hier souverän Vereinskollege Bruce Khieosavath, der sowohl im Vorlauf (7,50 Sekunden) als auch im Finale (7,54 Sekunden) überzeugte. Eine weitere Goldmedaille holte er über die 60m Hürden. Dort pulverisierte er sowohl im Vorlauf als auch im Finale seine persönliche Bestleistung und lief in 8,84 Sekunden allen davon. Silber und Bronze gab es für ihn im Kugelstoßen (11,55m) und im Weitsprung (5,39m). Zwei zwölfte Plätze sicherte sich Jacob Benecke bei den M15 über die 60m (7,92 Sekunden) und im Weitsprung (5,24m). Bei den W15 lief Leticia Göcke über die 60m im B-Finale zu Platz sechs. Kim Gehrig kam über die 60m Hürden auf Platz 24, im Weitsprung blieb sie mit 4,61m hinter ihren Möglichkeiten und wurde Dreizehnte. Bei den W14 lief Julia Binder über die 60m in 8,80 Sekunden zu Platz zwanzig, Sophie Kroll belegte in 8,94 Sekunden Platz 23. Im Hochsprung blieb sie mit 1,45m hinter ihren Möglichkeiten zurück und wurde Zehnte. Kim Tietze ging ebenfalls über die 60m an den Start, konnte mit 8,97 Sekunden gegen die starke Konkurrenz aber wenig ausrichten. Jule Schweikert, die nach einer Verletzung wieder ins Wettkampfgeschehen zurückkehrte, belegte über die 60m Hürden in 10,72 Sekunden den 28. Platz.